Nähere Informationen zu Ihrer Reise in die Alpen

16.07.2020

Aus unseren Abfahrtsorten begeben wir uns auf die Reise gen Süden. Am Nachmittag erreichen wir das mittelalterliche Städtchen Hilpoltstein in Mittelfranken und besuchen bei Kaffee und Kuchen die spannende Umweltstation des NABU-Partners Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV) am Rothsee. Wir erhalten eine Einführung in die dortige Natur. Kurzer Stadtrundgang bis hinauf zur berühmten Burg und Zwischenübernachtung mit leckeren fränkischen Spezialitäten im Hotel am Markt in Greding, gelegen nahe der malerischen Schwarzach.

17.07.2020

Am Morgen brechen wir auf in Richtung Werdenfelser Land und erleben bei der Durchfahrt die Landeshauptstadt München. Mit Blick auf das Heimgartengebirge und den Kochelsee erwartet uns gegen Mittag ein erster Höhepunkt der Reise: das riesige Freilichtmuseum des Bezirks Oberbayern auf der Glentleiten mit seinem Areal voller historischer, begehbarer, geretteter architektonischer Kleinode – historische Häuser, Bauernhöfe, Mühlen, Gasthäuser, Almen! Hier besteht Einkehrmöglichkeit in einem historischen Gasthaus mit allerlei Schmankerln mit Biergarten. Eine fachkundige Führung informiert uns über das frühere harte Leben auf den Almen, die im Original begehbar sind. Anschließend geht es in den Zielort Grainau, das Zugspitzdorf , ins Hotel am Badersee, das weit über die Grenzen auch für seine kulinarischen Genüsse bekannt ist. Ein kleiner Abendspaziergang durch Wald und Wiesen lässt uns in der Bergwelt ankommen. Abends erleben wir mittels so genannter Bat Detectoren die über den Badersee flitzenden Fledermäuse und erfahren einiges zu ihrer spannenden Lebensweise.

18.07.2020

In Garmisch-Partenkirchen, Olympiaort 1936, erreichen wir das weltberühmte Skistadion mit der durch das Neujahrsskispringen bekannt gewordenen Sprungschanze und erfahren einiges über die Historie. Von dort führt uns eine Wanderung über den sanften Gipfel des Eckbauer, gesäumt von bunten Wiesen und Wäldern, mit Blick ins Reintal, durch das sich die wilde Partnach in Jahrtausenden ihren Weg gesucht hat, zur Elmauer Alm und zum Schloss Kranzbach, das im Stil eines schottischen Schlosses erbaut wurde! Unterwegs haben wir das mächtige Wettersteingebirge im Blick, schließlich eröffnet sich die Aussicht auf das Schachenschloss, das in seiner Abgeschiedenheit im einstigen Jagdrevier von König Ludwig II. lag. Danach bringt uns der Bus ins nahe Mittenwald, den Ort der Geigenbauer, des guten Bieres und des Handels mit Italien. Gelegenheit zu einem Ortsrundgang durch das reichlich von Lüftelmalereien verzierte Zentrum.

19.07.2020

Ein hochalpiner Höhepunkt unserer Reise steht an: Nach dem Überqueren des Zirler Berges mit Blick auf Tirols Landeshauptstadt Innsbruck geht es durch das Seelraintal hinauf ins Kühtai, das weltweit seinem Ruf als eines der schönsten Hochtäler gerecht wird. Dort erleben wir bei zwei Wanderungen zum Hirschebensee und ins atemberaubende Längental den Übergang von der Krummholz- zur Mattenregion in gut 2.200 Metern Höhe im Reich von Gämse, Steinadler und Murmeltier, wandern durch Zirbenwald mit Tannenhähern und können mit etwas Glück Alpensalamander bewundern! Ein einmaliges Hochgebirgserlebnis. Mittags Einkehrmöglichkeit in einer Alpenvereinshütte.

20.07.2020

Auf geht´s nach Tirol: Nachdem wir dieabseits des "großen Tourismus" liegenden und daher authentischeren Orte des Außerferntirols bis Reutte gequert haben und viel über dessen Geschichte erfahren haben, erreichen wir den Naturpark Tiroler Lech. Dieser Fluss zählt neben der Loire zu den bedeutendsten unverbauten Flüssen Europas mit seinen vielfältigen Lebensräumen, zu denen neben Kiesbänken, auf denen unter anderem Flussuferläufer und Flussregenpfeifer brüten, gerade auch Auwälder zählen. Einen Auwald werden wir bei einer fachkundigen Führung hautnah erleben. Wir erfahren im Naturparkzentrum viel über Lebensräume und Naturpark. Zudem fahren wir in eines der facettenreichsten Hochtäler der Alpen, das Tannheimer Tal, und wandern zum atemberaubenden Vilsalpsee, der mit seiner Umgebung als Teil des eruopäischen Schutzgebietssystems Natura 2000 ein echtes Naturjuwel darstellt und über 700 Pflanzenarten aufweist: ein unvergessliches Erlebnis!

21.07.2020

Der nahegelegene Eibsee, direkt am Fuße der Zugspitze, wird bei einer Bootsrundfahrt mit dem nostalgischen Holzboot "Reserl" erkundet. Ein Spaziergang gewährt uns den besten Zugspitzblick bei viel Wiessenswertem, Sagen, Märchen und Anekdoten. Eine Wanderung auf dem Eibseehöhenweg mit Erläuterungen zur Ökologie des Bergwaldes und Panoramablicken auf das Tal führt uns über die urige Neuneralm (leckerer Kuchen!) nach Grainau zurück.

 

22.07.2020

Die Eng im Naturpark Karwendel im bayerisch-tirolerischen Grenzgebiet ist unser ganz besonderes Ziel: Auf dem Weg dorthin machen wir Halt im malerischen Bad Tölz, fahren am Sylvensteinstausee entlang bis Vorderriß, wo einst Ludwig Thoma seine Jugendjahre verbrachte (und erfahren einiges über ihn!), lassen uns bayerische Spezialitäten im historischen Wirtshaus schmecken – direkt an der wilden, ungezähmten Isar! Im an Kanada erinnernden langen Bergtal mit seinen bis zu 600 Jahre alten Ahornbäumen wandern wir nach einer Einführung und Ausstellungsbesichtigung im Naturparkzentrum und erhalten fachkundige Führung durch zwei Biologen des Naturparks.

23.07.2020

Hinüber nach Ehrwald, in die sonnenverwöhnte Tiroler Zugspitzarena: Wir fahren mit der Ehrwalder Almbahn, der Seilbahn, durch blühende Bergwiesen, auf, und wander unter der Südflanke der Zugspitze zum Naturjuwel Seebensee mit der Seebenalm, ins Reich von Gämse, Alpendohle, Alpensalamander und Trollblume. Weite Blicke können hier ins Außerferntirol schweifen; wir erfahren viel über die Latschenregion, hören Sagen und erreichen nach kurzer Wanderung den spiegelklaren Seebensee, an dem auch die Füße eine Erfrischung gebrauchen können. Abends geht es in das bedeutendste Moorgebiet der Nordalpen - ins Murnauer Moos, das Revier des Wachtelkönigs, bei einer stimmungsvollen Führung durch einen Experten!

24.07.2020

Wir steigen zur malerischen Partnachalm über die Kochelbergalm auf, durchqueren blühende Wiesen und Wälder und genießen die weiten Blicke bis zum Schachenschloss im Wetterstein. Nach dem Abstieg und einem Abstecher in die wilde Mitterklamm geht es durch die gewaltige Partnachklammmit ihren bizarren Felsformationen und zurück nach Garmisch-Partenkirchen.

25.07.2020

Es heißt Abschied nehmen von den bezaubernden Alpen und dem Zugspitzdorf: Wir machen uns auf den Weg zu unserem Rückreiseziel, für das diesmal eine besondere Landschaft von uns auserkoeren wurde - die nationalparkwürdige Rhön im Dreiländereck von Bayern, Hessen und Thürigen, das Schmetterlingsparadies und "Land der weiten Fernen"! Wir besichtigen das Biosphärenreservats-Infozentrum in Oberelsbach, erleben die Rhön bei einer Wanderung und übernachten im Hotel Kaak in Ostheim vor der Rhön.

26.07.2020

Heute geht es zurück in unsere Abfahrtsorte und es heißt Abschied nehmen – für dieses Mal! Denn: Alpen, wir kommen wieder!